Trauerredner-Seminar-IHK_Header-min

*
Rückblick: unser erstes Trauerredner (IHK) Seminar

Trauerredner ist ein Beruf mit enormer Verantwortung. In unserer Ausbildung bereiten wir Menschen auf genau diese Tätigkeit vor und deshalb übernehmen auch wir eine große Verantwortung: gegenüber unseren Teilnehmern sowie deren zukünftigen Kunden.

Wie wird man Trauerredner?

Für die Trauerredner Ausbildung gab es bisher zwei verschiedene Optionen:

  1. Als Teil der Gesamtausbildung in Präsenz zum Freien Redner (IHK), die auch die Zeremoniearten Freie Trauung sowie Kinderwillkommensfest umfasst
  2. Als Online-Ausbildung in unserem Trauerredner (IHK) Webinar

Seit Oktober 2022 ist nun auch noch eine dritte Option hinzugekommen:
das Trauerredner (IHK) Seminar speziell für die Zeremonie der Trauerfeiern in Präsenz.

Was deckt die Ausbildung zur Trauerrednerin alles ab?

In dem 5-tägigen Intensivkurs lernen die Teilnehmer den Beruf der Trauerrednerin sowie den Trauerredneralltag in allen Facetten kennen. Was ist der Auftrag eines Trauerredners, welche Aufgaben gehören genau dazu, wie gehe ich mit den Angehörigen um, wie steht es um das Honorar für eine Trauerfeier, wie leite ich kompetent durch eine die Zeremonie und wie schreibe und halte ich eine fesselnde und tröstliche Rede zum Abschied eines Menschen?

Auch Themen wie Marketing, Steuern und Versicherung gehören zum erfolgreichen Business dazu und werden im Seminar mit abgedeckt. Das Ziel: Nach dem Seminar kann jeder Teilnehmer sofort loslegen die Theorie in die Praxis umzusetzen und weiß genau welche Schritte zu gehen sind.

Warum eigentlich mit IHK-Zertifikat?

Wir bieten die einzige Ausbildung zum Trauerredner mit IHK-Zertifikat an. Warum? Weil sich Angehörige nach Sicherheit sehnen und sie durch das Zertifikat erkennen können, dass eine Trauerrednerin gut ausgebildet und auf die herausfordernde Tätigkeit umfassend vorbereitet wurde. Auch in der Kooperation mit Bestattungsunternehmen kann das IHK-Zertifikat dem Trauerredner den entscheidenden Marktvorteil sichern.

Wer leitet das Trauerredner (IHK) Seminar?

Daniel Hascher und Tonia Heyckendorf sind seit vielen Jahren als Trauerredner bzw. Trauerrednerin aktiv. In mehreren hundert Trauerfeiern gibt es kaum etwas, das sie noch nicht erlebt haben. Aus der Praxis für die Praxis bereiten sie die Teilnehmer auf unterhaltsame Art und Weise auf alle künftigen Herausforderungen vor.

Team | Daniel Hascher Team | Tonia Heyckendorf

Unterstützt werden die beiden Haupt-Referenten durch Experten für die Fachgebiete. Bestatter und Trauerredner Robin Lelgemann berichtet aus dem Alltag eines Bestatters und gibt wertvolle Tipps für die Zusammenarbeit zwischen Trauerrednern und Bestattern.

Trauerredner Seminar IHK | Referent Robin Lelgemann

Johanna Lieske begleitet seit 2015 angehende Redner und Rednerinnen auf ihrem Weg in den neuen Beruf. Als studierte Sängerin weiß sie genau worauf es bei den Themen Stimmbildung, Atmung und Präsenz ankommt und hat immer die richtige Übung parat.

Johanna Freie Redner Ausbildung

Maik Dowidat kann als Steuerfachangestellter alle Fragen rund um die Themen Selbstständigkeit, Steuern, Versicherungen, Organisation beantworten und nimmt den Teilnehmern dadurch die Angst vor dem großen Schritt der Existenzgründung.

Maik Dowidat

Rückblick auf das erste Trauerredner (IHK) Präsenzseminar

Anfang Oktober fanden sich acht Menschen am Seminarort im wunderschönen Heidelberg ein. Die Gruppe hätte nicht unterschiedlicher sein können, jeder und jede brachte seine ganz eigene Lebensgeschichte mit. Umso schöner war es mitzuerleben wie die Gruppe über die Tage immer mehr zusammenwuchs unter der gleichen Motivation: Hinterbliebenen in ihren schwersten Stunden beizustehen und einen liebevollen Abschied zu ermöglichen.

Tag 1

Am ersten Tag wurden die Grundlagen gelegt. Manche Teilnehmer hatten bereits Vorkenntnisse im Bereich Sprechen oder Trauerbegleitung, andere kamen aus ganz anderen Tätigkeitsfelder. Also haben wir bei 0 begonnen und jeden dort abgeholt wo er oder sie stand. In kleinen Schritten haben wir den Beruf erkundet und Fragen geklärt, wie zum Beispiel:

  • Welchen Zweck erfüllt eine Trauerfeier?
  • Wie schaffe ich als Rednerin die richtige Atmosphäre?
  • Wie gehe ich mit meinen eigenen Emotionen um?
  • Wie läuft eine Trauerfeier ab?
  • Wie trete ich mit den Angehörigen in Kontakt?
  • Wann stelle ich Rechnungen und wie hoch sollten sie sein?

Trauerredner Seminar IHK | Referent Tonia Heyckendorf

Tag 2

An Tag 2 wurde es schon richtig konkret. Alles drehte sich um den Umgang mit den Angehörigen, speziell das Führen des Gesprächs sowie die Abläufe bei regulären oder besonderen Trauerfeiern. Folgende Fragen wurden (unter vielen anderen) geklärt:

  • Wie zeige ich im Trauergespräch genug, aber nicht zu viel Empathie?
  • Welche Fragen kann ich stellen um den Verstorbenen möglichst gut zu erfassen?
  • Wie leite ich kompetent durch die Trauerfeier?
  • Wie berate ich die Angehörigen hinsichtlich Ablauf, Musik und Dauer?
  • Was sind meine Aufgaben bei der Beisetzung am Grab?

Des Weiteren stand Robin für eine intensive Frage-Antwort-Runde rund um die Zusammenarbeit zwischen Rednern und Bestattern zur Verfügung. Diese Möglichkeit haben die Teilnehmerinnen ausgiebig genutzt und wissen nun sogar welche Grabbeigaben in Deutschland verboten sind und was es mit einer „Luftbestattung“ traditionell auf sich hat.

Trauerredner Seminar IHK | Teilnehmerin im Gespräch mit Bestatter Trauerredner Seminar IHK | Umgang mit der Urne

Tag 3

Am dritten Tag ging es ans Eingemachte: wie werden die Notizen aus dem Gespräch nun zu einer gut strukturierten, kreativen und frei vorgetragenen Rede? Dafür haben wir ein handfestes Konzept entwickelt, sodass unsere Teilnehmerinnen ihre Trauerreden zielgerichtet, zeiteffizient und gleichzeitig immer persönlich gestalten können. Diese Fragen sind nicht offen geblieben:

  • Wie lerne ich meine Trauerrede frei zu halten?
  • Worauf muss ich in meiner Wortwahl besonders achten?
  • Wie spiegle ich den Charakter eines Menschen wieder?
  • Wie gestalte ich meine Trauerrede auch für die Hinterbliebenen, die den Verstorbenen viel besser kannten, interessant?

Ganz nach Benjamin Franklins Motto „Nichts ist so gewiss wie der Tod und die Steuer“ rundete Maik den Tag mit den Themen Steuern und Versicherungen ab, sodass die Teilnehmerinnen genau wissen was ihnen hier bevorsteht und auch, ob sie beispielsweise die Kleidung für die Trauerfeiern als Berufskleidung absetzen dürfen.

Tag 4

Der vierte Tag bot viel Zeit zum praktischen Üben. In Gruppenübungen sowie Einzelcoachings warf Johanna ein ganz genaues Augenmerk auf Atmung, Stimme, Körperhaltung und Präsenz jedes Einzelnen. Für viele Teilnehmenden ist es ein ganz besonderer Moment: zum ersten mal stehen sie mit dem Mikrofon in der Hand in einer (noch nachgestellten) Trauerfeier-Situation. Da pocht das Herz schon mal. Das ist auch gut so, denn für den Umgang mit Aufregung bringt Johanna auch direkt die richtigen Strategien mit.

Trauerredner Seminar IHK | Johanna zeigt Stimmübungen Trauerredner Seminar IHK | Johanna zeigt Atemübungen

Mittlerweile haben die angehenden Trauerredner schon fast alles rund um den neuen Beruf gelernt. Was passiert aber, wenn sie gar nicht gefunden werden und keine Aufträge erhalten? Um diese Situationen zu vermeiden wurde das Thema Marketing für Trauerrednerinnen beleuchtet und der ein oder andere wird sich nun wohl doch einen Instagram Account zulegen.

Tag 5

An Tag 5 war es soweit, der absolute Höhepunkt der ganzen Ausbildung: die Rednerinnen und Redner hielten ihre allererste Trauerrede. Die Spannung lag deutlich in der Luft, schließlich wollte jeder seine Aufgabe gut erfüllen. Wir verraten nicht zu viel, wenn wir sagen: Das ist auch geglückt!

Jede Trauerrede war einzigartig, liebevoll und hat sowohl die (fiktive) Person der Verstorbenen, als auch die Persönlichkeit des Trauerredners widergespiegelt.Zu ihren Reden haben die nun auch erprobten Trauerrednerinnen ein intensives und konstruktives Feedback erhalten und sind aus der herausfordernden Situation sowohl fachlich, als auch persönlich gestärkt hervor gegangen.Dieser mutige und mehr als erfolgreiche Schritt wurde abends natürlich auch ausgiebig gefeiert!

Der IHK-Test

An Tag 6 stand noch der IHK-Test bei der IHK Rhein-Neckar in Mannheim an. Hier hatten die Teilnehmerinnen die Chance zu zeigen, dass sie die Inhalte und Informationen gut verinnerlicht haben, dass sie sich anhand der Seminarunterlagen vorbereitet haben und vor allem ganz praktisch eine richtig gute Trauerrede halten können.

Wir sind sehr stolz zu berichten, dass jeder Teilnehmer bestanden hat und sich nun Trauerredner (IHK) bzw. Trauerrednerin (IHK) nennen darf!

Nach dem Seminar ist vor den Trauerfeiern

Nach dieser intensiven Ausbildung, in der die Gruppe gemeinsam durch alle Herausforderungen gegangen ist, fiel uns der Abschied verständlicherweise sehr schwer.

Was für das Seminar das Ende bedeutet hat, hat für die frischgebackenen Trauerredner aber erst den Anfang dargestellt: denn jetzt geht die eigentliche Tätigkeit erst los. Wir sind stolz darauf diese acht Menschen auf ihrem Weg begleitet zu haben und dass unsere Vision „Jeder Mensch hat eine gute Zeremonie verdient“ weitertragen und aktiv dafür einstehen.

Unser Fazit

Die Erfahrung hat uns in der Entscheidung bestärkt die Trauerredner Ausbildung als Präsenzseminare anzubieten. Du willst beim nächsten Seminar dabei sein? Dann stöbere doch mal in unseren Terminen zum Trauerredner (IHK) Seminar.

Header Kontakt

Wir beantworten gerne deine Fragen

Welche Ausbildung ist die richtige für mich? Online oder lieber in Präsenz lernen? 
Wir sind für Dich da. Carina und Heike

Das könnte Dich auch interessieren

Blog | Tier Trauerfeiern
Neuigkeiten
Isabell Maurer

7 Gründe für Tiertrauerfeiern

* Sieben Gründe, warum Du Tiertrauerfeiern in Dein Zeremonie-Portfolio aufnehmen solltest Noch vor zwei Jahren war das Thema Tiertrauerfeier im wahrsten Sinne des Wortes kein

Weiterlesen »

Info

 Verschenke eine neue Perspektive!
Unsere
Weihnachts-Gutschein-Aktion